Einladung zur Kreiseinzelmeisterschaft West 2019

Ergebnisse der einzelnen Runden

Tabelle nach der 5. Runde

Turnierbericht

 

Knappe Entscheidung bei den Schach- Einzelkreismeisterschaften in Ansbach

 

Trotz Wintereinbruchs beteiligten sich 19 Schachspieler an dem drei Tage dauernden 5-Runden-Turnier, das im gemütlichen Vereinslokal ‚Brauhaus Eyb‘ stattfand.

 

Es gab viele sehenswerte oft hart umkämpfte 5-Stunden-Duelle zu bestaunen. Auch die drei mitspielenden U18-Jugendlichen schlugen sich in der Erwachsenengruppe recht gut, wobei sich Georg Engelmann knapp vor Dominik Pelzer durchsetzen konnte. Beide erreichten 1,5 Punkte. Auffallend war dabei, dass sich D. Pelzer gegen drei Routiniers erfolgreich verteidigen konnte und G. Engelmann ein Überraschungssieg gegen E. Hartstock gelang. Mit diesen Nachwuchstalenten wird in Zukunft zu rechnen sein.

 

Äußerst spannend verlief das Turnier, weil nach drei Runden noch fünf Spieler die Möglichkeit auf den Turniersieg hatten. Ein Highlight in Runde 4 war der Kampf zwischen Christoph Margraf (Ansbach) und den stark spielenden Bernhard Faust (Rothenburg). Nach einem Turmopfer von Margraf stockte so manchem Kiebitz der Atem – ob das wohl reicht? Aber die weit berechnete Kombination von Margraf hatte kein Loch und der Gegner musste nach einigen meisterhaften Zügen anerkennend die Hand zur Aufgabe reichen. Ein weiterer Höhepunkt ergab sich in der Schlussrunde zwischen den beiden Ansbachern Gerd Fischer und Alfred Witt. Witt gelang es in einem Positionskampf seinen DWZ-stärkeren Vereinskameraden vor arge Probleme zu stellen, so dass dieser in Zeitschwierigkeiten nicht mehr die beste Verteidigung fand und aufgeben musste.

 

Da auch Margraf seine Partie sicher gegen Michael Riess gewann, wartete man gespannt auf den Ausgang zwischen den Rothenburgern Wolfgang Engelmann und Bernhard Faust. In dieser langen Partie lieferte Faust eine zähe Verteidigungsschlacht und Engelmann war sichtlich erleichtert, als ihm schließlich Remis angeboten wurde, da er nur noch 3 Minuten Bedenkzeit für den Rest der Partie hatte. Durch dieses Remis sicherte er sich nach dem festgelegten Turnierwertungsmodus knapp vor Christoph Margraf und Alfred Witt – die alle auf 4 Punkte kamen – den erneuten Titel des Kreismeisters und des besten Seniors 50+.

 

Der erfrischend aufspielende Alfred Witt wurde als bester Senior 65+ ausgezeichnet.

 

Eine weitere Auszeichnung erhielt Gerd Fischer (75+) – der bis zuletzt um den Titel mitspielte – und am Ende mit 3 Punkten und bester Wertung den 4. Platz belegte.

 

In der Mannschaftswertung (die besten drei Spieler eines Vereins) siegte der Ausrichter Ansbach mit Chr. Margraf, A. Witt und G. Fischer klar mit 11,0 : 8,5 Punkten vor Rothenburg mit W. Engelmann, B. Faust und J. Beller.

 

Für die allermeisten Spieler gab es am Ende noch viele schöne Preise.

 

Besonders hervorzuheben war die souveräne Turnierleitung von Jan Wiedemann, der für den erkrankten Kreisspielleiter eingesprungen ist, und deshalb nicht selbst am Turnier teilnehmen konnte. Lobenswert war auch die Fairness aller Spieler untereinander – was zu einem gut gelungenen Turnier beigetragen hat. Ein lieber Dank galt auch dem freundlichen Bewirtungspersonal, das an den Wettkampftagen keine Wünsche offen ließ.

 

Die Sieger (Bilder anklicken zum Vergrößern und um die Bildunterschriften lesen zu können)